Was Sie über Fette, Ernährung und Diät wissen sollten

Fett chemische Struktur


(Bildquelle: Wikipedia - Roland Chem. - Eigenes Werk

http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)

Zu den wichtigsten Lebensmittel gehören selbstverständlich die Öle und Fette, die nicht nur sehr wichtig für unsere Gesundheit sind, sondern auch sehr schädlich für unseren Körper sein können, je nach dem zu welchen Fetten man greift. Man sollte stets genau darauf achten, welche Fette man in welchen Mengen zu sich nimmt. Hierbei unterscheidet man zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren. Außerdem spielt die Rohstoffqualität und die Art der Verarbeitung eine große Rolle für die Qualität der Fette. Oft ist es für den normalen Bürger schwierig den Überblick zu behalten, was man nun essen sollte und worauf man andererseits verzichten muss.

Aber wird man von Fetten alleine schon dick?

Neueste Erkenntnisse lassen das nicht einfach so stehen. Man kann Fett nicht allgemeingültig den Buhmann zuschieben. Viel eher ist die Kombination von Kohlenhydraten und schlechten Fetten für Übergewicht verantworlich. Es muss also nicht automatisch an der zu dicken Butter auf dem Brot liegen. Es gilt zu unterscheiden.

Fett macht eben nicht automatisch dick. Das ist Fakt. Viele Fette sind sogar extrem wichtig für Körper und Geist und sind somit einfach nur gesund. Gesunde Fette sollten außreichend zu sich genommen werden.
Und wie gesagt: Ganz wichtig hierbei sind die sogenannten ungesättigten Fettsäuren, die wirklich wichtig für den Menschen sind. Diese sind verantwortlich für unsere Energie, für ein gutes Aussehen von Haaren und Haut und sollen sagor Herzprobleme bekämpfen bzw. vor ihnen schützen.
Wir zeigen einmal eine Liste von fettreichen Lebensmittel auf, die Sie sogar essen sollten, da sie sehr gesund sind:

DIE AVOCADO

advocado1
(Quelle: Wikipedia - B.navez - Eigenes Werk) http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Avocadofrucht ist eine Beere und hat dabei eine ovale bis birnenförmige Erscheinung. Sie ist reich an Kalium und ungesättigten Fettsäuren.

Sie ist tatsächlich eine der fettreichsten Früchte überhaupt und bekommt nur noch Konkurrenz von den Oliven.

Außerdem ist sie reich an lebenswichtigen Vitaminen. In 100 Gramm einer Avocade stecken ca. 220 Kalorien und 23 Gramm Fett.

Aber erschrecken Sie nicht. Auch wenn sich das nicht gerade nach wenig Fett anhört: Das Enzym Lipase steuert die Fettverbrennung und verhindert somit die Speicherung der Fette der Avocado.

EIER

Hühnerei fettreich?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle: Wikipedia -Ren West - Eigenes Werk) http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Lange Jahre haben sich die Wissenschaftler darüber gestritten, ob Eier nun gesund sind oder nicht. Sie konnten keine geundheitlichen Beeinträchtigungen nachweisen, obwohl Eier sehr fettreich sind. Fakt ist allerdings: Eier sind voller Aminosäuren und Vitamine.

 

Leinsamen

Leinsamen

Leinsamen enthält nicht nur 40 Prozent Fett. Es steht bei Wissenschaftlern ganz hoch im Kurs, da davon ausgegangen wird, dass Leinsamen gegen Prostatakrebs vorbeugen können.

Ein großer Teil des Fettgehalts machen Omega-3-Fettsäuren aus. Man würde schon etwas für seine Gesundheit, wenn man sich jeden Morgen nur einen Löffel ins Müsli hinzugeben würde.

OLIVEN

Frucht des Olivenbaums

(Quelle: Werk von Gebruiker,Amarant in Wikipedia) http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Seit 4000 v. Chr. wird der Olivenbaum als Nutzpflanze kultiviert und das zu recht. Oliven sind voll ungesättigter Fettsäuren.

Oliven sind außerdem dafür bekannt, dass sie den Appetit zügeln können und somit bei der Gewichtabnahme helfen können.

Schon in der Antike wurde sie zum Behandeln vieler Krankheiten eingesetzt.

 

Sie sehen schon was es für tolle Lebensmittel gibt, die sehr gesunde Inhaltsstoffe in sich führen und reich an ungesättigten Fettsäuren sind. Gerade wenn sie darüber nachdenken abzunehmen und/ oder ihre Gesundheit auf Vordermann bringen möchten oder sogar Vorbeugung für Herzerkrankungen betreiben möchten, sind sie bei Lebensmitteln mit einem hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren gut aufgehoben.