Raab wieder siegreich

Stefan Raab hat es wieder einmal geschafft. Nach viereinhalb Stunden und dreizehn Games musste sich Gegner Andreas geschlagen geben und ohne einen Geldgewinn nach Hause gehen. Für ihn bleibt nur eine Erinnerung an sein wohl anstrengenstes Gefecht seines Lebens und ein (nach Stefans Auffassung) homoerotisches Erlebniss mit Robbie Williams. Eine Million Euro sind somit nicht verloren sondern die Gewinnsumme beträgt beim nächsten "Schlag den Raab" nun 1.5 Millionen. Pech für den 32 jährigen Physiker, Glück vielleicht für den nächsten Herausforderer. Stefan Raab geizt gewöhnlich nicht damit, alles zu tun, um seinen Gegner verlieren zu sehen. Immer mit einer fairen Einstellung am Werk, ist sein Ehrgeiz unvergleichlich hoch in der Weite der Fernsehwelt. Die Speile waren auch wieder eine lockere Mischung aus Aktion, Sport und Gehirnjogging und somit hatte der Zuschauer eine unterhaltsame Nacht voller spannender Unterhaltung. Ich freue mich schon wieder auf den nächsten "Schlag den Raab".


Tags: