Ping WordPress

ping_wordpress


Wenn man einen Weblog mit WordPress erstellt, ist man natürlich gewillt möglichst viel Traffic für seine Seite zu generieren. Man sollte demnach in den WordPress-Einstellungen eine Liste von Pingdiensten hinzufügen.Hierfür einfach im Admin-Backend einloggen und unter Einstellungen/Schreiben, die Liste mit Pingdiensten erweitern. Für diesen deutschsprachigen Blog nutze ich momentan folgende Dienste:
http://blogsearch.google.com/ping/RPC2
http://blogsearch.google.de/ping/RPC2
http://ping.wordblog.de/
http://rpc.icerocket.com:10080/
http://rpc.pingomatic.com/
http://rpc.twingly.com/
http://rpc.weblogs.com/RPC2

Man sollte nicht zu viele unnütze Pingdienste in die Liste aufnehmen, da dies die Veröffentlichung von neuen Artikeln verlangsamen könnte. Schuld daran sind oft Pingseiten, die nicht mehr arbeieten und somit ein ständiges Neuladen von WordPress verursachen und somit die Geschwindigkeit der Veröffentlichung stark verlangsamen. Es gibt auch im deutschsprachigen Raum eine weitere Anzahl von Pinganbietern, doch empfinde ich es tatsächlich als unnötig weitere hinzuzufügen.

Was ist überhaupt ein Ping: Ein Ping ist ein automatisch gesendetes Signal, welches Verzeichnisse dazu veranlasst ihre Crwaler zu dem neuen Blogeintrag zu schicken. Somit wird der Beitrag erfasst und in das Verzeichnis aufnimmt. Dies ist für das Bekanntmachen des Blogs von größter Wichtigkeit und kann somit neuen Traffic für die Webseite generieren. Natürlich ist dafür eine gewisse relevanz erforderlich und man sollte sich immer vor Augen halten, dass im Endeffekt qualitativ hochwertiger Content für die meisten Besucher sorgen wird. Ping it now ! WordPress Ping


Tags: