Mein Trip nach Vientiane

loas


Vientiane ist seit 1975 die Hauptstadt von Laos oder besser gesagt der Demokratischen Volkrepublik Laos. Ja richtig gelesen: Laos wird von einer kommunistischen Partei regiert. Die Stadt liegt Nahe der Grenze zu Thailand und befindet sich direkt am Grenzfluß Mekong. Via Freindshipbridge habe ich den Mekong überquert und bereits die Fahrt zwischen den Nachbarstaaten war ein witziges Abenteuer. Der Busfahrer ähnelte einem Piraten, mit Kopftuch, dicken Ringen und Sonnenbrille und mir zu Ehren wurde die Boney M. Kassette eingelegt und natürlich lauthals mitgesungen, was nicht heißen mag "richtig mitgesungen"... Es war ein Spaß. Natürlich war der Bus extrem überfüllt, sodaß ich mitsamt meines Gepäcks auf der Einstiegstreppe Platz nahm. Die Stadt Vientiane ist sehr überschaubar und hat nach offiziellen Angaben lediglich 350000 Einwohner. Also kein Vergleich zu der Megametrople Bangkok, dem Moloch des großen Bruders Thailand. Es gibt viele schöne Restaurants und das Essen ist wirklich top, auch für Vegetarier (wie ich einer bin) gibt es ausreichend Alternativen, was auch an dem großen Anteil indischstämmiger Restaurants liegt. Und wie man weiß sind ja die Inder prozentual gesehen, das größte Volk von Vegetariern. Auch die Suche nach einer Unterkunft geht schnell vonstatten. Findet man doch alle paar Meter ein Guesthouse, Hotel oder ähnliches. Für jeden Geldbeutel und Geschmack ist was dabei. Vientiane selbst ist leicht per Leihrad zu erkunden und macht auch Spaß, da Rechtsverkehr gilt und somit die Verwirrung ausbleibt. Jeder der in Thailands Linksverkehr Moped fährt, weiss was ich meine. Aber genug der Worte. Hier eine kleine Bilderauswahl.

Vientiane



Tags:

One Response to Mein Trip nach Vientiane